Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

02.02.2019

Führung und die Folgen Teil III

Nachdem wir in den beiden ersten Teilen die Themen Selbst- und Projektmanagement näher beleuchtet haben, widmen wir uns heute dem Thema der Mitarbeiterführung, welches in meinen Trainings unhd Workshops immer wieder als die Herausforderung schlechthin angesehen wird. Dabei stellt sich häufíg heraus, dass nur sehr abstrakte oder gar keine Führungsziele bestimmt wurden. Führung braucht klare Ziele, ohne die ein bewusstes und achtsames Steuern der Mitarbeiter unmöglich ist. Solche Ziele können Gewinn- oder Mitarbeiterorientiert sein. Eine gute Führungskraft behält immer beide Aspekte im Auge und ist sich ständig bewusst, dass eine Mitarbeiterorientierte Führung automatisch Gewinne produziert. Wenn sie denn wertschätzend und authentisch gelebt wird. Dann ist sie schon ganz dicht am Leadership.

Mitarbeiterführung
Entwicklung der Miarbeiter
- Für die vorausschauende Führungskraft ist es eine Selbstverständlichkeit, dass jedem Mitarbeiter die Möglichkeit eingeräumt wird, seine Fähigkeiten zu verbessern und seine Kompetenzen zu erweitern. Sie fördert und fordert Fort- und Weiterbildung und unterstützt die persönliche Entwicklung. Typischerweise zeigen dieses Verhalten genau jene Führungskräfte, die auch Wert auf ihre eigene Weiterbildung legen.
Motivation, Anerkennung und Wertschätzung - Wissen Sie, was Ihre Mitarbeiter motiviert und kennen Sie deren treibenden Werte? Das ist unverzichtbar, wenn Sie das Potenzial Ihrer Mitarbeiter zur vollen Entfaltung bringen wollen. Wenn Sie offen zeigen, dass Ihnhen die Bedürfnisse Ihrer Mitarbiter wichtig sind fällt es Ihnen leicht, die Leistungen anderer ehrlich anzuerkennen und sie dafür zu loben. Diese Wertschätzung ist Hauptbestandteil des Leaderships, solange sie authentisch bleibt. Und sie macht es viel leichter, Kritik zu üben, wenn diese angesagt ist. Darüber hinaus führt es zu deutlich höherer Nachhaltigkeit.
Kreativität - Mitarbeiter bieten eine ungeheure Vielfalt an persönlichen Stärken und kreativen Eigenschaften. Um diese zu nutzen bedarf der Förderung von Individualität und dem Ausbau der jeweiligen Stärken. Bedienen Sie sich der Unterschiede, die Ihnen Ihre Mitarbeiter bieten, ermöglichen Sie neue Perspektiven und generieren dadurch innovative Lösungsvorschläge. Durch Einbeziehung Ihrer Mitarbeiter erhalten Sie in vielen Fällen mehr Handlungsmöglichkeiten und erreichen einen sehr hohen Loyalitätslevel.
Selbstkritik - Jeder darf Fehler machen - auch Sie! Gestehen Sie sich eigene Fehler ein, reflektieren Sie bewusst und achtsam, wie es dazu gekommen ist und lernen Sie daraus. Niemand ist fehlerlos und auch das dürfen Sie vorleben. Es eröffnet Ihren Mitarbeitern ungeahnte Möglichkeiten und fördert innovative Gedanken. Und was gibt es schöneres, als wenn Teamarbeit zum Wohle aller führt?



Zurück zur Übersicht


Veranstaltungen

07.03.2019
-
07.03.2019
WFG Borken Impulstraining: Verkaufen kann jeder Teil I
Sie haben ein tolles Produkt, eine umwerfende Dienstleistung und trotzdem kaufen nicht alle Ihre potenziellen Kunden, denen Sie Ihr Erzeugnis vorstellen? Seien Sie gewiss, am Produkt oder der Dienstleistung...   mehr
22.11.2019
-
22.11.2019
WFG Borken Impulstraining: Verkaufen kann jeder Teil II
Sie haben ein tolles Produkt, eine umwerfende Dienstleistung und trotzdem kaufen nicht alle Ihre potenziellen Kunden, denen Sie Ihr Erzeugnis vorstellen? Seien Sie gewiss, am Produkt oder der Dienstleistung...   mehr



Anmeldung zum Impulstraining.